[Tipps] In 6 Schritten zum perfekten Brautkleid

 

Die Freude über den Heiratsantrag ist groß und Frauen schießt direkt danach eine der wichtigsten Fragen überhaupt in den Kopf: Wie wird mein Brautkleid aussehen? Manchmal ist es gar nicht mal so leicht, den perfekten Traum in Weiß zu finden. Daher haben wir bei der renommierten Brautmoden-Boutique Wediva in Hamburg nachgefragt. Im Gespräch verriet uns Brautmodenexpertin Johanna von Wediva 6 Schritte, die Sie auf direktem Weg zum perfekten Brautkleid führen:

 

Das Traumkleid finden 

Für Frauen ist das Brautkleid das Schlüsselelement zur Hochzeit, deshalb gestaltet sich die Suche danach häufig gar nicht mal so einfach. Welche Dinge sollten Sie beachten, wenn Sie online oder in Boutiquen nach dem passenden Kleid suchen? Wen sollten Sie zur Anprobe mitnehmen? Und wie findet man eigentlich seinen persönlichen Stil? Johanna von Wediva, hilft in dieser wundervollen Boutique jeden Tag Frauen dabei und erklärt hier den Weg zum Traumkleid in 6 Schritten.

 

1. Die Suche nach dem perfekten Brautkleid

Bräute sollten zuerst eine Boutique besuchen oder Kollektionen online durchstöbern, um herauszufinden, ob der Stil der Boutique oder des Designers ihnen gefällt. Erst, wenn sie sich darüber im Klaren sind, sollten sie einen Termin vereinbaren. Dafür sollten sie sich unbedingt einen ganzen Tag Zeit nehmen, denn es ist wichtig, dass sie die Zeit in der Boutique auch stressfrei genießen können. Am besten sollten sie sich auch nur eine Boutique pro Tag vornehmen und sich auch schon vorher Gedanken zum Budget machen.

2. Wichtige Fragen stellen

Diese Fragen sollten sich Bräute unbedingt stellen, bevor sie die Suche beginnen oder eine Boutique besuchen: Wie sehe ich mich an meinem großen Tag? Möchte ich einen großen Auftritt? Passt das Brautkleid zum Stil der Hochzeit, zur Location, zum Hauptthema? Möchte ich meine Figur betonen oder nicht?

3. Herausfinden, welcher Stil der richtige ist

Um den persönlichen Stil zu finden, sollten Bräute offen sein und unterschiedliche Richtungenausprobieren. Angezogen sehen die Kleider oft ganz anders als auf dem Bügel. Deshalb sollten Bräute unbedingt auf ihr Bauchgefühl hören, sich etwas trauen und gerne auch Traditionen brechen, wenn sie sicher sind, das passende Kleid gefunden zu haben.

 

4. Die erfolgreiche Anprobe

Bräute sollten die Suche unbedingt entspannt angehen und dabei auch dem eigenen Stil treu bleiben. Zudem sollten sie auch passende Unterwäsche tragen, am besten helle Farben und trägerlose BHs, sowie ein dezentes Make-up auftragen.

5. Die richtige Entscheidung treffen

Bräute sollten unbedingt auf ihr eigenes Bauchgefühl hören und sich auch von ihren Begleiterinnen zu nichts überreden lassen.

 

6. Die Begleiterinnen bei der Anprobe

Am besten ist es, wenn Bräute nur nahestehende Personen mitbringen, auf deren Meinung sie voll und ganz vertrauen. Viele Begleiter bedeuten auch viele Meinungen, die die Braut verunsichern können. Also lieber auf Schwiegermutter und Cousine dritten Grades verzichten, denn oft suchen Begleiterinnen, die der Braut nicht allzu nahe stehen, eher ein Kleid für sich selbst und versuchen so, der Braut einen Stil aufzuzwingen – daher ist die beste Freundin, die wirklich ehrlich ist, immer die beste Wahl.

 

Wie können sich Bräute eine Beratung bei Wediva vorstellen?

Johanna: Bei uns bekommen zukünftige Bräute einen exklusiven Beratungstermin in unserem luxuriösen Showroom in Hamburg-Ottensen. In privater Atmosphäre, mit viel Raum und Zeit, werden die Wünsche jeder Braut in ihrer eigenen Fitting Lounge von unseren kompetenten Beraterinnen erfüllt. Die Braut und ihre Begleiterinnen werden währenddessen mit süßen Leckereien und Prosecco versorgt. Unsere Beraterinnen behandeln jede Braut wie ihre Freundin und sind genauso aufgeregt wie sie selbst, wenn das erste Kleid anprobiert wird. Ist das Traumkleid für den großen Tag gefunden, werden in aller Ruhe die passenden Accessoires ausgesucht.

 

Welche Trends sind 2018 besonders angesagt?

Johanna: 2018 begeistern Vintage- und Boho-Brautkleider aus leichten, fließenden Stoffen, die mit außergewöhnlichen Spitzenmustern oder Häkelspitze perfektioniert werden. Solche Kleider werden besonders oft mit einem V-Ausschnitt vorne und hinten gestaltet, dadurch entsteht ein zarter, feenhafter Look. Daneben sind aber auch Meerjungfrauen-Brautkleider mit tiefen Rückenausschnitten absolut angesagt, gerne auch farbig, zum Beispiel in Blush-, Mandel- oder Cappuccino-Tönen. Immer beliebter werden auch Brautkleider mit durchsichtigen Einsätzen oder OberteilenPrinzessinnen-Kleider mit Glitzertüll oder die klassische A-Linie.

Wir bedanken uns sehr bei Johanna von Wediva für diese Tipps rund um die Suche nach dem perfekten Brautkleid! Wenn Sie all diese Schritte befolgen, dann werden Sie garantiert in kürzester Zeit fündig werden!

 

Original Artikel von: Zankyou

 

Back to top